Von Freude berührt sind die Pregartner Floristinnen Waltraud Jung und Katharina Wolfsegger. Die Qualität ihrer Lehrlingsausbildung hat sich eindrucksvoll bestätigt. Ihr Lehrling Stefanie Mittmannsgruber holte sich beim Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen 2019 in Wien den Vizestaatsmeistertitel, hinter Franziska Maria Mayer aus Vöcklamarkt.

Schon beim Landes-Lehrlingswettbewerb holte sich die in St. Leonhard bei Freistadt wohnhafte Stefanie Mittmannsgruber den 2. Platz. Der bedeutete das Ticket für den Bundes-Lehrlingswettbewerb. Da packte sie erst recht der Ehrgeiz. Viel Engagement und Zeit setzten die Chefinnen Waltraud Jung und Katharina Wolfsegger in die vorbereitenden Übungen. Waltraud Jung: „Wir wussten, dass da jeder Handgriff sitzen muss. Technik, Kreativität Genauigkeit entscheiden, und das alles unter Zeitdruck.“

Die Jungfloristen hatten fünf Werkstücke zu erstellen, von der Trauerarbeit, dem gebundenen Strauß und Tischschmuck bis zum Brautstrauß. Die besondere Herausforderung war dann noch die Interpretationsarbeit zum Thema „Weltmusik“, mit dem Anspruch, ein Welt-Musikstück floristisch zu interpretieren. Das Engagement machte sich sehr bezahlt. Stefanie holte den 2. Platz:“ Es war ein Mega Gefühl mit Gänsehaut, als mich die Jury aufgerufen hat. Ich bin überglücklich, dass mir meine Chefinnen das ermöglicht haben.“

Dietmar Wolfsegger, Leiter der WKO Freistadt, gratulierte der strahlenden Stefanie und ihren Ausbildnerinnen: „Diese Leistung zeigt einmal mehr, dass die Lehre ein super Sprungbrett ist und engagierte Leute zu Spitzenleistungen befähigt. Stefanie ist damit ein Aushängeschild für herausragende Lehrlinge im Mühlviertel!”2019-06 WKO Floristen by Nikki Harris-207